Flughafen Wien AG im ersten Halbjahr 2023: Deutliches Wachstum bei Passagieren, Umsatz und Periodenergebnis


Flughafen Wien AG

18.08.2023, Starker Reisesommer: Juli-Passagieraufkommen in Wien fast auf Vorkrisenniveau – nur noch 0,5% unter Juli 2019. H1/2023: Mit 17,0 Mio. Passagieren in der Gruppe deutliche Verbesserung zum Vorjahr, Standort Wien erreicht 91% des Vorkrisenniveaus 2019, Gruppe gesamt bei 94%. Verbesserte Finanzkennzahlen H1/2023: Umsatz steigt auf € 428,1 Mio. (+45,3%), Periodenergebnis steigt auf € 82,7 Mio. (+58,0%), EBITDA auf € 177,4 Mio. (+23,9%) und EBIT auf € 112,6 Mio. (+48,5%). Juli 2023: Gesamte Flughafen-Wien-Gruppe liegt mit 4,1 Mio. Passagieren bereits 0,8% über dem Vorkrisenniveau 2019 – Standort Wien liegt mit 3,1 Mio. Passagiere nahezu am Vorkrisenniveau 2019 (-0,5% unter Juli 2019). Guidance: Für 2023 werden in der FWAG-Gruppe ca. 36,5 Mio. Passagiere (Standort Wien ca. 28,5 Mio.), sowie eine deutliche Steigerung bei EBITDA und Jahresergebnis gegenüber dem früheren Ausblick erwartet.


„Große Reiselust unterstreicht Rückkehr zur Normalität im Flugverkehr – Flughafen Wien mit deutlicher Ergebnisverbesserung und dynamischer Weiterentwicklung des Standorts“ „Die große Reiselust unterstreicht die Rückkehr im Flugverkehr zur Normalität, das trägt zu einer deutlichen Ergebnisverbesserung im ersten Halbjahr bei: Der Umsatz steigt um 45%, das Periodenergebnis um 58% - das sind erfreuliche Zahlen für das Unternehmen und die Aktionäre. Mehrere Großprojekte starten in Kürze, das unterstreicht die dynamische Weiterentwicklung des gesamten Standorts. Demnächst starten die Arbeiten zur Süderweiterung des Terminal 3, der Helios-Logistikpark und zum dritten Hotel. Auch beim Klimaschutz startet der Flughafen Wien durch: Bis Jahresende 2023 verdoppelt der CO2-neutral betriebene Airport seine Photovoltaik-Kapazitäten und wird dann rund 50% seines Stromverbrauchs selbst mit der Kraft der Sonne produzieren.“, hält Dr. Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG, fest.

„Starker Reisesommer hebt Passagieraufkommen fast auf Vorkrisenniveau“


„Der Reisesommer läuft auch Hochtouren: Mit 3,1 Mio. Passagieren am Standort Wien liegt der erste Ferienmonat Juli 2023 mit -0,5% fast auf dem Vorkrisenniveau 2019 und an einzelnen Tagen bereits darüber. Aufgrund der sehr guten Passagierentwicklung haben wir vor kurzem unsere Verkehrsprognose nach oben verbessert und rechnen nun mit ca. 28,5 Mio. Fluggästen im Gesamtjahr 2023. Die Menschen begrüßen also das große Reiseangebot und mit hoher Servicequalität mit kurzen Wartezeiten an der Sicherheitskontrolle, hohen Pünktlichkeitsraten und erweiterten Einkaufs- und Gastronomieangeboten wollen wir ihnen ein angenehmes Reiseerlebnis am Flughafen Wien bieten. Die neue Süderweiterung wird dafür ein großer Meilenstein, die Bauarbeiten starten im Herbst 2023. Besonders erfreulich ist die aktuelle Öffnung des chinesischen Reisemarktes nach Österreich. Das bringt weitere wichtige Wachstumsimpulse, nicht nur für den heimischen Luftfahrtsektor, sondern für die gesamte österreichische Tourismus- und Wirtschaftslandschaft.“, freut sich Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG.

Jänner bis Juni 2023: 13,3 Mio. Passagiere am Standort Wien


Nach einem starken ersten Quartal setzte sich die Erholung des Verkehrs auch im zweiten Quartal fort. Die Nachfrage nach Flugreisen ist wieder auf ähnlichem Niveau wie vor der Pandemie. Die Passagierzahlen am Flughafen Wien stiegen von Jänner bis Juni 2023 im Vergleich zum Vorjahr um 44,3% auf 13.327.604 Passagiere und erreichten damit rund 91% des Vorkrisenniveaus 2019. Im Juni dieses Jahres lag das Verkehrsaufkommen bereits bei 95% des Niveaus von Juni 2019. Die Zahl der Lokalpassagiere stieg um 45,0% auf 10.295.431 Reisende, jene der Transferpassagiere um 42,7% auf 2.995.402. Stark gestiegen ist auch der Sitzladefaktor, also die Auslastung der Flugzeuge. Dieser stieg in H1/2023 auf 78,6% und damit im Jahresvergleich um 7%p und liegt auch um 3,5%p über dem Auslastungsgrad des H1/2019. Der Aufwärtstrend ist auch bei den Auslandsbeteiligungen der FWAG deutlich sichtbar. Bei beiden Beteiligungen lag das Passagieraufkommen im ersten Halbjahr bereits klar über der Vergleichsperiode des Jahres 2019. Am Flughafen Malta stieg das Passagieraufkommen gegenüber dem Vergleichszeitraum 2022 um 46,4% auf 3.434.470 Reisende an, am Flughafen Košice um 29,5 % auf 246.119 Fluggäste.

H1/2023: Deutliches Umsatzplus auf € 428,1 Mio. (plus 45,3%) und Anstieg bei Periodenergebnis auf € 82,7 Mio.


Im H1/2023 erzielte die Flughafen-Wien-Gruppe einen Umsatz von € 428,1 Mio., was einem Anstieg um 45,3% entspricht. Dabei trieben vor allem höhere passagier- und aircraftbezogene Erlöse, sowie verbesserte Center- & Hospitality Management Umsätze und Parkerträge die Umsatzentwicklung. Das EBITDA erhöhte sich im Vorjahresvergleich auf € 177,4 Mio. und das EBIT stieg auf € 112,6 Mio. Erstmals erzielte die Flughafen Wien AG in Folge eines verringerten Zinsaufwands und steigender Zinserträge ein positives Finanzergebnis. Das Periodenergebnis vor Minderheiten ist in H1/2023 auf € 82,7 Mio. gestiegen. Der Cash Flow aus der operativen Geschäftstätigkeit verdoppelte sich auf € 197,9 Mio. (H1/2022: € 96,6 Mio.).

Verbesserte Umsatzentwicklung in allen Segmenten


Die Umsätze des Segments Airport stiegen hauptsächlich in Folge des deutlichen Passagieranstiegs in H1/2023 im Vergleich zum Vorjahr auf € 199,4 Mio., das Segment-EBIT verbesserte sich auf € 44,4 Mio. Der Umsatz des Segment Handling & Sicherheitsdienstleistungen war von der Bewegungszunahme getrieben und verzeichnete einen Anstieg auf € 78,5 Mio., das Segment-EBIT blieb mit € 0,2 Mio. unverändert. Im Segment Retail & Properties erhöhte sich der Umsatz in H1/2023 vor allem aufgrund mit den Passagierzahlen korrespondierender Shopping-, Gastronomie- und Parkerlöse auf € 84,2 Mio. und das Segment-EBIT stieg auf € 36,0 Mio. Die Umsätze des Segments Malta stiegen in H1/2023 auf € 53,6 Mio., das Segment-EBIT belief sich auf € 26,5 Mio.

Investitionen


In H1/2023 wurden in Summe € 28,7 Mio. (H1/2022: € 25,9 Mio.) in immaterielles Vermögen, Sachanlagen sowie in als Finanzinvestition gehaltene Immobilien investiert. Die größten Investitionsprojekte am Standort Wien betreffen die Süderweiterung mit € 1,3 Mio., die Rollbahnen mit € 2,4 Mio., die Adaptierung für das Exit-Entry-System mit € 1,8 Mio., weitere Photovoltaikanlagen mit € 1,6 Mio. und Investitionen für den Sorter im Terminal 3 mit € 1,3 Mio. Am Flughafen Malta wurden im ersten Halbjahr insgesamt € 7,7 Mio. investiert. Prognose für Passagierentwicklung 2023: Ca. 36,5 Mio. Passagiere in der Flughafen-Wien-Gruppe und ca. 28,5 Mio. Passagiere am Standort Wien erwartet Anhaltend starke Passagierentwicklung in 2023: Als Folge der guten Passagierentwicklung hat die FWAG die Erwartung für das Passagiervolumen im heurigen Jahr bereits am 2. August in einer ad-hoc Meldung angehoben. Für den Standort Wien rechnet der Flughafen Wien mit ca. 28,5 Mio. Passagieren (zuvor 26–27 Mio.) und für die Flughafen Wien Gruppe (inkl. Malta und Kosice) mit ca. 36,5 Mio. Reisenden (zuvor 32-34 Mio.).

Finanz-Guidance 2023


Infolge des angehobenen Passagierausblicks erwartet das Management auch einen deutlich höheren Umsatz, sowie eine deutliche Steigerung bei EBITDA und Periodenergebnis gegenüber der vorigen Guidance (vorheriger Ausblick: Umsatz rund € 830 Mio., EBITDA zumindest € 325 Mio., Periodenergebnis vor Minderheiten über € 150 Mio.), Das Investitionsvolumen sollte niedriger als in der früheren Prognose (rund € 135 Mio.) bei rund € 100 Mio. liegen. Verkehrsentwicklung Juli 2023: Starker Reisesommer hebt Passagieraufkommen fast auf Vorkrisenniveau

Flughafen-Wien-Gruppe mit 4,1 Mio. Passagieren im Juli 2023 – Plus 0,8% über Vorkrisenniveau


Im Juli 2023 verzeichnete die Flughafen-Wien-Gruppe (Flughafen Wien, Malta Airport und Flughafen Kosice) einen starken Anstieg auf 4.090.161 Reisende (+14,9% zu Juli 2022). Damit liegt das Passagieraufkommen im Juli 2023 in der Gruppe bereits leicht über dem Vorkrisenniveau (+0,8% im Vergleich zu Juli 2019).

Standort Wien: 3,1 Mio. Passagiere im Juli 2023 – nahezu auf Vorkrisenniveau


Auch am Standort Flughafen Wien hat sich das Passagieraufkommen im Juli 2023 gegenüber dem Vorjahr stark verbessert auf 3.144.573 Reisende (+13,4%). Damit liegt das Passagieraufkommen im Juli 2023 in Wien fast auf dem Vorkrisenniveau (-0,5% unter Juli 20219).

Verkehrsentwicklung im Detail


Die Zahl der Lokalpassagiere stieg in Wien im Vergleich zum Vorjahr auf 2.394.120 (+18,5%), die Zahl der Transferpassagiere ging um 0,4% auf 741.754 zurück. Die Flugbewegungen verzeichneten im Juli 2023 einen Anstieg auf 21.779 (+12,7% zu Juli 2022). Die Fracht bewegt sich mit 20.546 Tonnen rund 12,0% unter dem Vorkrisenniveau (Juli 2019). Das Passagieraufkommen am Flughafen Wien im Juli 2023 stieg nach Westeuropa auf 1.065.687 Passagiere (+9,5% im Vergleich zum Vorjahr). Nach Osteuropa reisten im Juli 2023 insgesamt 296.176 Passagiere (+14,0%). Nach Nordamerika verzeichnete der Airport 54.317 Passagiere (+7,9%) und nach Afrika 30.234 (+2,6%). In den Nahen und Mittleren Osten verzeichnete der Flughafen Wien im Juli 2023 insgesamt 107.670 Passagiere (+28,1%) und in den Fernen Osten 47.036 Passagiere (+139,2%). Der Flughafen Malta verzeichnete im Juli 2023 im Vergleich zum Vorjahr einen Zuwachs beim Passagieraufkommen auf 848.716 (+23,2%) und liegt damit bereits 6,3% über dem Vorkrisenniveau (2019). Der Flughafen Kosice legte auf 96.872 (+1,1%) Passagiere zu und liegt damit 0,7% über dem Wert vom Vorkrisenjahr 2019.


Medienkontakt:


Peter Kleemann, Unternehmenssprecher
Tel.: (+43-1-) 7007-23000
E-Mail: p.kleemann@viennaairport.com


Investor Relations


Mag. Bernd Maurer
Tel.: (+43-1-) 7007-23126
E-Mail: b.maurer@viennaairport.com

ENDE Pressemeldung / Pressemitteilung Flughafen Wien AG im ersten Halbjahr 2023: Deutliches Wachstum bei Passagieren, Umsatz und Periodenergebnis


Über Flughafen Wien AG:
Die Flughafen Wien AG ist eine der wenigen börsenotierten Flughäfen in Europa.

Als Entwickler, Errichter und Komplettbetreiber des Flughafen Wien wird die gesamte damit im Zusammenhang stehende Dienstleistungspalette angeboten.

Begünstigt durch die geografische Lage im Zentrum Europas, positioniert sich der Flughafen Wien als eine der wichtigsten Drehscheiben zu den florierenden Destinationen Mittel- und Osteuropas.

Der Flughafen Wien ist sich, als einer der grössten Arbeitgeber Ostösterreichs, seiner gesellschaftlichen Verantwortung wohl bewusst. Das renommierte Industriewissenschaftliche Institut (IWI) hat im Auftrag des Österreichischen Luftfahrtverbandes die ökonomische Bedeutung der Luftverkehrswirtschaft für die heimische Volkswirtschaft untersucht und die Studie im Mai 2015 vorgestellt.


Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmeninformation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

Aktuellenews.at

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­in­for­mationen.

Referenzen

  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook X (früher Twitter) Instagram LinkedIn YouTube

Schweizer Firmen-News

VIER PFOTEN - Gesunde Bewegung für Mensch und Hund
VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz, 27.05.2024

GFS-Umfrage 2024: klares Bekenntnis zu allen erneuerbaren Energien, Versorgungssicherheit bleibt prioritär
Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE), 27.05.2024

Siehe mehr News

Ihre Werbe­plattform

HELP.CH your e-guide ® ist ein führendes Ver­zeich­nis für Wirt­schafts- und Handels­register­daten so­wie von Firmen­adressen, 2'500 eige­nen Schweizer Web­adressen (Domains) und 150 eigen­ständigen Infor­mations­por­talen.

www.help.ch

Kontakt

Email:
info@help.ch

Adresse:
HELP Media AG
Geschäftshaus Airgate
Thurgauerstrasse 40
CH-8050 Zürich




Copyright © 1996-2024 HELP Media AG, Geschäftshaus Airgate, Thurgauer­strasse 40, CH-8050 Zürich. Alle Angaben ohne Gewähr. Im­pres­sum / AGB, Nut­zungs­bedin­gungen, Daten­schutz­er­klärung