Stiebel Eltron: Energiewende - Österreicher fürchten falsch verteilte Kosten


Stiebel Eltron AG

24.02.2021, Hörsching - 70 Prozent der Verbraucher in Österreich ist es wichtig, Strom künftig zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien zu erzeugen. Das Problem: Zwei Drittel fürchten, dass ein Teil der Energiewende-Kosten auf die privaten Haushalte abgewälzt wird. Steigende Strompreise drohen den Wechsel auf klimafreundliche Heiztechnologie zu blockieren, die statt mit Erdöl oder Gas mit Strom betrieben werden. Das sind Ergebnisse aus dem Energie-Trendmonitor 2020 von Stiebel Eltron. Dafür wurden 1.000 Verbraucher in Österreich bevölkerungsrepräsentativ von einem Marktforschungsinstitut befragt.


Das Problem: Zwei Drittel fürchten, dass ein Teil der Energiewende-Kosten auf die privaten Haushalte abgewälzt wird. Steigende Strompreise drohen den Wechsel auf klimafreundliche Heiztechnologie zu blockieren, die statt mit Erdöl oder Gas mit Strom betrieben werden. Das sind Ergebnisse aus dem Energie-Trendmonitor 2020 von Stiebel Eltron. Dafür wurden 1.000 Verbraucher in Österreich bevölkerungsrepräsentativ von einem Marktforschungsinstitut befragt.

Gut zwei Drittel der Befragten möchten so schnell wie möglich auf klimafreundliche Heiztechnologie umsteigen – wie beispielsweise die Wärmepumpe. Diese Technologie nutzt die unbegrenzt verfügbare Energie aus der Luft, dem Erdreich oder dem Grundwasser und wandelt sie wie ein ‚umgekehrter Kühlschrank‘ in Heizwärme um. „Lediglich für den Antrieb ist dabei Strom notwendig, der in Österreich ab 2030 komplett aus erneuerbaren Quellen stammen soll“, sagt Thomas Mader, Geschäftsführer Stiebel Eltron Österreich. „An die Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach gekoppelt, lässt sich die Wärmepumpe schon heute zu 100 Prozent mit Ökostrom betreiben.“

100 Prozent Ökostom erfordert hohe Investitionen

Aktuell hat Österreich beim Strom bereits heute einen Anteil von rund 75 Prozent, der aus erneuerbaren Quellen stammt und liegt damit europaweit hinter Norwegen auf Rang 2. Doch die Steigerung auf 100 Prozent Ökostrom erfordert nicht nur den Ausbau der grünen Stromproduktion, sondern laut Experten zusätzliche Investitionen in die Netzinfrastruktur in Milliarden- Höhe.

Verbraucher tragen höhere Kostenlast beim Strom

Die Kosten der Energiewende sind allerdings schon heute sehr ungleich verteilt – zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Technischen Universität Wien: Bei den Stromkosten schultern die privaten Haushalte 41 Prozent der finanzielle Lasten, obwohl sie nur 25 Prozent verbrauchen. Zum Vergleich: Die Industrie trägt 21 Prozent der Kosten, verbraucht aber 43 Prozent.

„Unser Energie-Trendmonitor 2020 zeigt, dass die österreichischen Verbraucher insbesondere auf steigende Strompreise sensibel reagieren“, sagt Thomas Mader, Geschäftsführer Stiebel Eltron Österreich. „63 Prozent der befragten Verbraucher betonen, die Bundesregierung solle dafür sorgen, dass Strom günstig bleibt, um damit beispielsweise umweltfreundliche Heiztechnik zu betreiben.“



Medienkontakt:


STIEBEL ELTRON GmbH
Presse + PR
Margaritenstrasse 4A
4063 Hörsching
news@stiebel-eltron.at

ENDE Pressemeldung / Pressemitteilung Stiebel Eltron: Energiewende - Österreicher fürchten falsch verteilte Kosten


Über Stiebel Eltron AG:
Als innovationsgetriebenes Familienunternehmen steht STIEBEL ELTRON für innovative Lösungen in den Bereichen Warmwasser, Wärme, Lüftung und Kühlung. Dabei verfolgt der Haus- und Systemtechnikanbieter eine klare Linie für eine umweltschonende, effiziente und komfortable Haustechnik.

Mit rund 3'700 Mitarbeitern weltweit setzt der Konzern mit Hauptsitz in Holzminden/DE von der Produktentwicklung bis zur Fertigung konsequent auf eigenes Know-how. Die Schweizer Niederlassung Stiebel Eltron AG gehört zu den führenden Vertreibern von Produkten im Bereich erneuerbare Energien.

Sie wurde bereits 1978 gegründet und ist seit Jahren eine der erfolgreichsten Tochtergesellschaften der Gruppe.


Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmeninformation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

Aktuellenews.at

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenten­in­for­mationen.

Referenzen

  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook Twitter Instagram LinkedIn Pinterest Flickr

Weitere News

Siehe mehr News

Ihre Werbe­plattform

HELP.CH your e-guide ® ist ein führendes Ver­zeich­nis für Wirt­schafts- und Handels­register­daten so­wie von Firmen­adressen, 2'000 eige­nen Schweizer Web­adressen (Domains) und 150 eigen­ständigen Infor­mations­por­talen.

www.help.ch

Kontakt

Email:
info@help.ch

Adresse:
HELP Media AG
Geschäftshaus Airgate
Thurgauerstrasse 40
CH-8050 Zürich




Copyright © 1996-2021 HELP Media AG, Geschäftshaus Airgate, Thurgauer­strasse 40, CH-8050 Zürich. Alle Angaben ohne Gewähr. Im­pres­sum / AGB, Nut­zungs­bedin­gungen, Daten­schutz­er­klärung