Aktuelle Live Besucher
» mehr Infos ...
» über 250'000 Aufrufe pro Tag
         auch für Ihre Firma

 

  FIRMEN SUCHE


 
aktuelle news
aktuelle news
Home      |      Meldung einstellen      |     Links      |      Kontakt      |      Impressum
 
Heute ist der 23.07.2019 | 01:36        Aktuelle News Austria
Weather Report
  NEWS
News Hauptseite
NEWS
News Top 25 News
NEWS
News Top 25 Firmennews
NEWS
News Top 25 Produktenews
NEWS
News Onlinesuchportal.at
NEWS
News Pressemappe.ch
NEWS
News Newsletter
NEWS
News Impressum
   
  Member Login
User ID :
Passwort :
 
 
  Newsletter Abo
Name:
E-Mail:
 
   
 
Geburtstag Conan O’Brien
Name Conan O’Brien
Geburtsdatum 18.04.1963
Infos TV, People, Society, Film
  Conan Christopher O’Brien (* 18. April 1963 in Brookline, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Talkshow-Moderator, Fernsehproduzent und Autor.

Conan O’Brien wurde in Brookline (Massachusetts), einem Vorort von Boston, geboren. Er ist ein Nachkomme irischer Einwanderer und das dritte von sechs Kindern. Er hat drei Brüder und zwei Schwestern. Sein Vater, Dr. Thomas O’Brien, arbeitet am Brigham and Women’s Hospital in der medizinischen Forschung und als Professor an der Harvard Medical School mit der Spezialisierung auf Infektionskrankheiten. Seine Mutter, Ruth Reardon O’Brien, arbeitet als Anwältin in der Kanzlei Ropes & Gray in Boston. Seine Schwester Jane O’Brien ist Comedy-Autorin und Produzentin.

Nach seinem Abschluss der Brookline Highschool studierte Conan O’Brien in Harvard. Während seiner gesamten Universitätszeit schrieb er für das Satiremagazin Harvard Lampoon, für das er als erste Person seit den 1920er Jahren und als zweite Person überhaupt zwei Jahre (zwei Amtsperioden) hintereinander als Präsident tätig war. Er schloss das Studium magna cum laude mit Schwerpunkten auf US-amerikanischer Literatur und Geschichte ab.

Conan O’Brien zog unmittelbar nach dem Universitätsabschluss nach Los Angeles um und wurde Mitglied des Autorenteams der Sendung Not Necessarily the News auf dem Sender HBO. Diese Tätigkeit übte er zwei Jahre lang aus und trat währenddessen regelmäßig bei Improvisations-Komikertruppen wie The Groundlings auf. Um sein Einkommen aufzubessern, wirkte er auch in Dauerwerbesendungen („Infomercials“) mit.

Nach Not Necessarily the News wurde er beim Sender FOX Autor und Anheizer für eine neue Show namens The Wilton North Report, eine Sendung die (so wünschten es sich die Produzenten) das Fernsehen revolutionieren sollte. Auf gewisse Weise tat sie das, sie wurde vom Publikum so gehasst und hatte so schlechte Quoten, dass, als nach nur vier Wochen in einer FOX-Sitzung die Absetzung bekannt gegeben wurde, spontan Applaus einsetzte. Für Conan O'Brien folgte als nächste Station die Happy Happy Good Show, eine Bühnenshow in Chicago.

Im Januar 1988 wurde O’Brien von Lorne Michaels für die klassische Comedy-Show Saturday Night Live (NBC) als Sketchautor angeheuert. In den dreieinhalb Jahren, die er dort tätig war, schuf er bemerkenswerte Sketche wie Mr. Short- Term Memory und The Girl Watchers, in dem Tom Hanks und Jon Lovitz auftraten. Außerdem schrieb er den Sketch Nude Beach, der für Aufsehen sorgte, weil darin 42-mal das Wort „Penis“ fiel, größtenteils in einem Lied verpackt. Er trat auch in einigen Szenen selbst auf, gelegentlich mit einer Sprechrolle. Er und die anderen Autoren von Saturday Night Live wurden 1989 für ihre Arbeit mit einem Emmy ausgezeichnet.Er schrieb außerdem den Pilotfilm zu einer neuen Fernsehserie, und als sich der Sender dazu entschloss, diesen zu produzieren, verließ O’Brien im Frühjahr 1991 Saturday Night Live. Die Serie sollte Lookwell heißen, mit Adam West als Hauptdarsteller, wobei er als Ko-Autor auch am Drehbuch beteiligt war. Sie sollte neue Wege gehen, Comedy ohne eingespielte Lacher oder Studiopublikum, alle bisher geltenden Regeln sollten gebrochen werden. Als der Pilotfilm ausgestrahlt wurde, erreichte er die zweitschlechtesten Einschaltquoten in der Geschichte des Senders. Conan O’Brien war damit erneut ohne Anstellung.

Im Herbst 1991 nahm ihn der Sender FOX als Autor und Produzent für die Serie Die Simpsons unter Vertrag, wo er auch als leitender Produzent tätig wurde. In einer Rede, die er im Jahr 2000 in seiner Alma Mater Harvard hielt, würdigte er seine „Rettung“ durch Die Simpsons, da seine Karriere zu dieser Zeit etwas stockte. Als die beste Simpsons-Episode, die er schrieb, bezeichnete er „Marge vs. the Monorail“ (deutsch „Homer kommt in Fahrt“). Insgesamt wurde er bei vier Episoden als Autor genannt, bei weiteren Episoden wurde er als Produzent geführt, was nach den Gepflogenheiten des US-Fernsehens bedeutet, dass seine Beiträge für eine Nennung in der Autorenliste nicht umfangreich genug waren. O’Brien selbst hatte später eine kurze Gastrolle bei den Simpsons in der Episode „Bart Gets Famous“ (dt. „Bart wird berühmt“).

Als 1993 David Letterman von NBC zu CBS wechselte, wurde ein großes Casting am Set der Tonight Show im NBC Burbank Studio 1 in Los Angeles veranstaltet. Da Letterman seine Late Night Show praktisch unverändert mit zu seinem neuen Sender CBS nahm, brauchte NBC eine komplett neue Show.

O’Briens Gäste in seiner Testsendung am 13. April 1993 waren Mimi Rogers und Jason Alexander. Am 26. April 1993 wurde ihm der Job als neuer Late Night Host und die Entwicklung einer neuen Late Night Show angeboten, worauf er aus seinem Vertrag bei FOX ausstieg. Ab dann moderierte er die Late Night with Conan O’Brien.Am 27. September 2004 gab der Moderator Jay Leno bekannt, dass er seine Tonight Show zum Jahr 2009 verlassen und Conan O’Brien die Sendung fortführen werde. Am 1. Juni 2009 startete die neue Tonight Show with Conan O’Brien. Die Late Night Show auf NBC moderiert seit 2. März 2009 der Komiker und Schauspieler Jimmy Fallon.Da es zu Unstimmigkeiten zwischen Conan O’Brien und NBC kam, verließ dieser die Tonight Show wieder, die seit März 2010 erneut von Leno moderiert wird.Conan O’Brien moderierte 2003 und 2006 die Emmy Awards Show.

Conan O’Brien führt außerdem die Fernseh-Produktionsfirma Conaco, die in Zusammenarbeit mit NBC neue Sendungen entwickelt. Das erste Ergebnis dieser Koproduktion war die Serie Lost (2001), von der aber nur drei Episoden ausgestrahlt wurden. 2006 war er ausführender Produzent und Ko-Autor des Pilotfilms zur Serie Andy Barker P.I. mit Andy Richter in der Titelrolle. Die Serie wurde wegen schlechter Quoten nach wenigen Folgen wieder abgesetzt. Seit November 2010 hat O’Brien eine neue Sendung beim US-amerikanischen Kabelsender TBS.
  
Quelle: Youtube.com  
  
Land
Links » de.wikipedia.org/wiki/Conan_O%27Brien
  » Vorname Conan in Kindernamen.ch
  » Conan O’Brien auf Promigate.com
  » Conan O’Brien auf Videos.ch
 
Piktogramme   Conan O’Brien in Youtube.com
    Conan O’Brien in Facebook.com
    Conan O’Brien in Myspace.com
    Conan O’Brien in Flickr.com
    Conan O’Brien in Twitter.com
    Conan O’Brien in Google.com
 
 
Anzeigen
Ein Angebot von 
www.help.ch ist die CH-Firmen-Suchmaschine

Geburtstage 23.07.2019 
Aaron Wells Peirsol
Adrienne Gessner
Alessio Tacchinardi
Anna Maria Mühe
Arno Del Curto
Brandon Roy
Bruno Brehm
Carl Foreman
Carlo Vonmentlen
Charisma Lee Carpenter
Daniel Jacob Radcliffe
Drew Carey
Eduard Guntli
Elio Vittorini
Ferdinand Frank
Gail Emms
Götz George
Gustav Heinemann
H. Pierre de Meuron
Hans Schenkel
Herbert Frankenhauser
Johann Jakob Abegg
John Torode
Judit Polgár
Larry Manetti
Leo Jos. Weber
Luigi Rusca
Luiz Gustavo
Manuel Rocheman
Marco Bode
Martin Gore
Millane Fernandez
Monica Lewinsky
Myla und Charlene Federer
Nicholas Gage
Nicole Mieth
Peter Bleser
Peter Puck
Rebecca June Cartwright
Roland Ertl
Rufus Beck
Ruth Humbel
Ruth Humbel Näf
Sotirios Kyrgiakos
Stephen Jocz
Tanja Dankner
Thea Dorn
Theo van Gogh
Vital Schwander jun.
Vladimir Prelog

Anzeigen